8. Jan. 2016: Music meets Protest #2 – Daisy Chain, Refpolk, Penthimos Clown, uvm.

2016-01-08-music-meets-protest

Wir haben am 8.1. für euch ein volles Programm am Start!

* 19 Uhr – INPUT/DISKUSSION
„Zwischen Krise und Solidarität – Protest und Selbstorganisierung in Griechenland“
Mit: Penthimos Clown (Patras), Daisy Chain (Athen) und
Griechenland-Soligruppe (Berlin)

* 20 Uhr – leckeres Essen für alle

* 21 Uhr – HIPHOP-KONZERT
Mit: Daisy Chain (HipHop/Athen), Refpolk (Zeckenrap/Berlin), Penthimos Clown (Rap/Patras) und DJ-Support: Spezial-K

* AFTERSHOW
Mit: M8 (Acidelectro/Breaktec)

—————————————————————————-

Die letzten Spardiktate, Privatisierungen und Steuererhöhungen haben die Situation in Griechenland verschärft. Immer mehr Menschen sind ohne Arbeit oder soziale Absicherung und daher auf Solidaritäts-Küchen und Spenden angewiesen, um ihr Überleben zu sichern. Neben dieser zunehmenden Verarmung finden gleichzeitig starke und inspirierende Prozesse der Selbstorganisierung statt. In Perama mit einem Arbeitslosenanteil von 85% gründete sich ein Nachbarschaftszentrum, um sich gegenseitig Unterstützung anzubieten. In Thessaloniki gibt es eine Solidaritäts-Küche, die von Wohnungslosen betrieben wird. Daneben befindet sich das Soziale Zentrum „Mikropolis“, welches von der anarchistischen Gruppe Alpha Kappa betrieben wird. Und in Athen wurde ein Haus besetzt, um Flüchtlingen eine Notunterkunft bereitzustellen. Es regt sich auch starker Widerstand gegen die Beschlüsse der Regierung. So protestieren die Dorfbewohner*innen in Chalkidiki seit Monaten gegen eine Goldmine und in Thessaloniki stellen die Arbeiter*innen von Vio.Me nun ohne Vorgesetzte ihre Seife her. Ist Griechenland der Ort, wo grade eine starke Widerstandsbewegung entsteht? Welche Idee treibt die Menschen an? Was könne wir daraus für unsere eigene Praxis lernen?

Am 8.1. berichten Aktivist*innen aus Griechenland über die derzeitige Situation subersiver und anarchistischer Projekte und Strukturen vor Ort, sie erzählen von den Basiskämpfen und Widerstandsbewegungen, nicht zuletzt von Geflüchtetenprotesten und Repressionen. Wir freue uns auf einen spannenden Abend und eine lebendige Diskussion.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.